Coronainfos für Worms
Coronainfos für Worms

Corona - aktuelle Infos für Worms

Was Sie derzeit im Hinblick auf die Corona-Pandemie beachten müssen.

(zuletzt aktualisiert am 01.03.2021)

Aktuelle Regelungen zum 1. März 2021

Wenn Sie Fragen zu den Corona-Regelungen in Worms haben, wenden Sie sich bitte an folgende Hotline: (0 62 41) 8 53 18 88 (Mo-Fr, 8-16 Uhr) oder per E-Mail an corona-fragen@worms.de.

Hinweis zu Impfterminen:

Bereits geplante und terminierte Erstimpfungen müssen ab 27. Januar voraussichtlich um drei Wochen verschoben werden. Das Land wird die bereits vereinbarten Termine verlegen und die Impfkandidaten informieren. Die Zweitimpfungen können planmäßig durchgeführt werden. 

Weitere Informationen 

Gemeinsam gegen das Virus!

Helfen Sie mit, die Ausbreitung des Coronavirus' einzudämmen. Genaueres hierzu erfahren Sie auf dieser Seite.

Zu Ihrem und dem Schutz anderer - bitte beherzigen Sie auch weiterhin die "AHA+L"-Regel:

Abstand halten – Hygiene (Nies-Etikette & Händewaschen) – Alltagsmaske (Mund-Nase-Bedeckung) tragen + regelmäßig (Quer)Lüften

Die geltenden Regelungen

Seit dem 25. Januar gilt in Rheinland-Pfalz zusätzlich folgende Regelung:

Zusätzlich zu den Maßnahmen der 15. Corona-Bekämpfungsverordnung, die weiterhin gültig bleibt, wird Folgendes angeordnet:

  • In öffentlichen Verkehrsmitteln, gewerblichen Einrichtungen wie z.B. Einzelhandel und auch im Gottesdienst muss eine medizinische Maske getragen werden. Dazu gehören OP-Masken sowie virenfilternde Produkte wie KN95- oder FFP2-Masken.

    Bitte beachten Sie: Auch in öffentlichen Verwaltungsgebäuden wie dem Rathaus/Bürgerservice gilt diese neue Regelung - Zutritt nur mit medizinischer Maske!

  • Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort ermöglichen, wo die Tätigkeiten dies zulassen. Wo Arbeiten in Präsenz weiter erforderlich ist, muss für Arbeitsbereiche auf engem Raum weiterhin die Belegung von Räumen reduziert werden. Ohne ausreichende Abstände muss der Arbeitgeber medizinische Masken zur Verfügung stellen.

  • Kitas sind für Kinder geöffnet, die keine andere Möglichkeit der Betreuung haben.

  • Ausgenommen davon sind ab dem 22. Februar 2021 die Grundschulen sowie die Unterstufe des Bildungsgangs ganzheitliche Entwicklung an Förderschulen und die Primarstufe der anderen Bildungsgänge an Förderschulen; hier findet, sofern ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu anderen Personen eingehalten werden kann, regulärer Präsenzunterricht, anderenfalls Präsenzunterricht in geteilten Gruppen im Wechsel statt. Ebenfalls von Satz 1 ausgenommen sind die Abiturprüfungen sowie sonstige nicht aufschiebbare Prüfungen.

Weitere Informationen: corona.rlp.de

 

Gemäß der 15. Corona-Bekämpfungsverordnung gilt seit 11. Januar 2021:

Untersagte Veranstaltungen / Aktivitäten bzw. geschlossene Einrichtungen

Eine Übersicht finden Sie auf den Infoseiten des Landes

Sollten Sie nicht genau wissen, ob Ihre Einrichtung von der Schließung betroffen ist, finden Sie weitere Informationen in der Auslegungshilfe zur Landesverordnung.

Maßnahmen / Regelungen im öffentlichen Raum

  • bei Begegnungen mit anderen Menschen im öffentlichen Raum muss ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden
  • nähere und längere Kontakte sollen auf ein Minimum reduziert werden, auch im Freien und auch dann, wenn eine Maske getragen wird (Ausnahme: ÖPNV)
  • private Zusammenkünfte sollen sich auf den eigenen Hausstand plus höchstens eine Person eines weiteren Hausstandes beschränken (Kinder unter sechs Jahren werden nicht mitgezählt); getrennt lebende Eltern dürfen ihr Umgangsrecht weiter ausüben
  • an Örtlichkeiten im Freien, wo sich Menschen auf engem Raum oder über einen längeren Zeitraum begegnen, muss eine Maske getragen werden; die Bestimmung dieser Orte und die Festlegung einer zeitlichen Begrenzung der Maskenpflicht im Freien obliegt der jeweils zuständigen Kommune 
  • der Konsum von alkoholischen Getränken im öffentlichen Raum ist untersagt
  • Versammlungen unter freiem Himmel können unter Auflagen genehmigt werden

Bestattungen und Eheschließungen

Anwesend sein dürfen

  • bei Bestattungen : Ehe- bzw. Lebenspartner(in) oder Verlobte(r) der/des Verstorbenen, Verwandtschaft ersten und zweiten Grades und deren Partner sowie Personen eines weiteren Hausstandes

  • bei Eheschließungen: Hochzeitspaar, Standesbeamter, zwei Trauzeugen, Verwandtschaft ersten und zweiten Grades und deren Partner sowie Personen eines weiteren Hausstandes

Jede weitere Ansammlung von Personen oder Veranstaltungen im öffentlichen Raum oder in angemieteten oder zur Verfügung gestellten Räumen ist [...] untersagt.

Einzelhandel

Der Einzelhandel muss geschlossen bleiben.

öffnen dürfen:

  • Einzelhandelsbetriebe für Lebensmittel, Direktvermarkter von Lebensmitteln, Getränkemärkte, Drogerien, Babyfachmärkte
  • Verkaufsstände auf Wochenmärkten, deren Warenangebot den zulässigen Einzelhandelsbetrieben entspricht
  • Apotheken, Sanitätshäuser, Reformhäuser
  • Tankstellen
  • Banken und Sparkassen, Poststellen
  • Reinigungen, Waschsalons
  • Zeitungs- und Zeitschriftenverkauf
  • Tierbedarfsmärkte und Futtermittelmärkte
  • Großhandel 
  • Blumenhandel

In den geöffneten Geschäften gilt folgende Personenbegrenzung:

  • Verkaufs- oder Besucherfläche bis 800 m² : eine Person pro 10 m²
  • Verkaufs- oder Besucherfläche ab 801 m²: auf 800 m² eine Person pro 10 m², auf der 800 m² übersteigenden Fläche höchstens eine Person pro 20 m²

Gottesdienst

Gottesdienste sind unter Beachtung der allgemeinen Schutzmaßnahmen, insbesondere des Abstandsgebots, zulässig . Gemeinde- oder Chorgesang ist nicht zulässig .

Werden mehrere Gottesdienste in Folge abgehalten, so soll ein Zeitraum von mindestens einer Stunde zwischen Ende und Anfang des jeweiligen Gottesdienstes freigehalten werden. Der Einsatz von Instrumentalmusik ohne verstärkten Aerosolausstoß ist zulässig.

Eine Kontaktnachverfolgung der Teilnehmer für die Dauer von vier Wochen muss möglich sein.

Sport

Amateur- und Freizeitsport

  • Training und Wettkampf ist sowohl für den Mannschafts- als auch den Kontaktsport untersagt

  • Einzelsport im Freien ist maximal zu zweit bzw. mit Personen des eigenen Hausstandes gestattet; auch hier gilt das Abstandsgebot
  • Zuschauer sind nicht zulässig; Ausnahme: Verwandte ersten und zweiten Grades bei minderjährigen Sportlern

Spitzen und Profisport

  • Training und Wettkampf sind gestattet , jedoch ohne Zuschauer

Medizinische Versorgung / Corona-Abstriche

Klinikum Worms

  • Corona-Testzentrum für Abstriche von asymptomatischen Menschen
  • ausschließlich für anspruchsberechtigte Personen ( z.B. Kontaktpersonen ohne jegliche Krankheitssymptome)
  • Nachweis über den Anspruch des Abstrichs erforderlich (z.B. Quarantänebescheid, offizielles Schreiben des behandelnden Arztes bzw. des Gesundheitsamtes oder eine rote Meldung der Corona-Warn-App)
  • Abstrich ausschließlich nach vorheriger elektronischer Terminvereinbarung möglich: testzentrum@klinikum-worms.de
  • weitere Informationen: www.klinikum-worms.de

Einreise aus Risikogebieten

Für Einreisen aus Risikogebieten nach Deutschland gilt seit dem 11. Januar grundsätzlich neben der bestehenden zehntägigen Quarantänepflicht zusätzlich eine Testpflicht sowie eine Verpflichtung zur digitalen Einreiseanmeldung bei Einreise.
Reisen in Risikogebiete ohne triftigen Grund sollen unbedingt vermieden werden (z.B. Erholungsurlaub). Weiterhin möglich sind Dienstreisen.

Treten bei Reiserückkehrern Symptome auf, die auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert-Koch-Instituts hinweisen, muss das zuständige Gesundheitsamt hierüber unverzüglich informiert werden.

Eine aktuelle Liste der Risikogebiete finden Sie auf der Internetseite des RKI.

Für Wormser Bürger ist das Gesundheitsamt in Alzey zuständig. Dort können sich Reiserückkehrer auch beraten lassen: (0 67 31) 4 08 - 70 39, gsndhtsmtlzy-wrmsd.

Stadtverwaltung

Nach wie vor sind persönliche Vorsprachen in den städtischen Verwaltungsgebäuden nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. 

Für den Bürgerservice und die Kfz-Zulassung steht eine Online-Terminvereinbarung zur Verfügung. Insbesondere beim Bürgerservice kann es zu längeren Wartezeiten für einen freien Termin kommen. In dringenden Fällen können Bürger telefonisch einen Termin vereinbaren: (0 62 41) 8 53-37 37. Ab sofort können Leistungen des Bürgerservicebüros (außer denen der Kfz-Zulassungsstelle) auch in den Stadtteilen Rheindürkheim, Neuhausen, Pfeddersheim und Horchheim - jeweils in den Büros der Ortsvorsteher - in Anspruch genommen werden. Termine hierfür werden ebenfalls per Online-Terminvereinbarung oder über die oben genannte Telefonnummer vergeben.

Bitte beachten Sie außerdem: In allen öffentlichen Verwaltungsgebäuden ist der Zutritt nur noch mit medizinischer Maske möglich!

Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen

Städtisches Klinikum

Besuchsregelung (seit Montag, 26.10.2020): 

Patientenbesuche sind nur in Ausnahmefällen möglich. 

Besuch erhalten können weiterhin:

  • Patienten der Intensivstation
  • Patienten an ihrem Lebensende
  • minderjährige Kinder (Zutritt nur für Eltern)

Regelung für werdende Mütter/Väter:

Väter dürfen weiterhin bei der Geburt dabei sein und Mutter und Kind in den Folgetagen täglich für eine Stunde besuchen.

Impfzentrum Worms

Das Impfzentrum befindet sich in der Nikolaus-Dörr-Halle (Mainzer Str. 52).

Nach derzeitigem Stand sollen die Mitarbeiter und die Betreuten in Einrichtungen der Alten- und Behindertenpflege zuerst geimpft werden. Gleiches gilt für die ambulante Pflege. Über 80-Jährige sollen ebenfalls Vorrang genießen (vgl. Verordnung zum Anspruch auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2).

Impfungen sind ausschließlich nach einer vorherigen Terminvereinbarung über das Land Rheinland-Pfalz möglich:

  • Hotline für Terminvereinbarung: (0 80 0) 5 75 81 00 
  • Online-Terminvergabe: impftermin.rlp.de

Bitte beachten Sie:

  • Die Stadtverwaltung und auch das Impfzentrum selbst können keine Termine vergeben! Wer Hilfe bei der Terminvereinbarung benötigt, kann sich jedoch unter (0 62 41) 8 53 18 88 an die Stadt wenden.
  • Im Wormser Impfzentrum können nur Menschen geimpft werden, die in Worms ihren Wohnsitz haben.

Informationen zum Ablauf des Impfprozesses 

Hinweis für Nutzer des ÖPNV:

Das Impfzentrum erreichen Sie vom Zentralen Omnibusbahnhof (Hauptbahnhof) aus mit den Linien 406 , 431 , 432 , Ausstieg Haltstelle "Bensheimer Straße".

Aktuelle Fahrplanauskunft (vrn,de)

Ehrenamtlicher Fahrdienst des DRK:

Das DRK bietet für Menschen, die keine andere Möglichkeit haben, zum Impfzentrum zu gelangen, einen ehrenamtlichen Fahrdienst an:

  • Stadtteile: Für die Inanspruchnahme des Fahrdienstes müssen sich Betroffene in ihrem jeweiligen Büro des/der Ortsvorsteher/in melden. Von dort aus wird die Anfrage an das DRK weitergeleitet. Innerhalb 24 Stunden erhalten Betroffene dann eine Rückmeldung mit genauen Modalitäten zur Abholung, Uhrzeit und Einstiegsort.

  • Menschen, die in der Innenstadt leben und den Fahrdienst beanspruchen müssen, wenden sich bitte an die städtische Telefonnummer (0 62 41) 8 53 18 88

Hoher Inzidenzwert

Landkreise und kreisfreie Städte, in denen die Zahl der Neuinfektionen innerhalb von sieben Tagen bezogen auf 100.000 Einwohner ( 7-Tages-Inzidenz ) nach den Veröffentlichungen des Robert Koch-Instituts über einem Wert von 200 liegt, stimmen im Einvernehmen mit dem Gesundheitsministerium über diese Verordnung hinausgehende zusätzliche Schutzmaßnahmen ab.

Allgemeinverfügungen der Kommunen müssen im Einvernehmen mit dem Gesundheitsministerium erlassen werden.

Wirtschaft, Gewerbe, Kulturschaffende & Veranstaltungsbranche

Sehr geehrte Damen und Herren,

der seit Anfang November 2020 geltende Teil-Lockdown wird aufgrund weiterhin hoher Fallzahlen von Personen, die sich mit dem Covid-19- Corona- Virus angesteckt haben, bis mindestens 20. Dezember 2020 verlängert. Zusätzlich wurden für den Groß- und Einzelhandel weitere Verschärfungen ab dem 01.12.2020 eingeführt, was durch die Abnahme der Kundenfrequenz zu weiteren starken Einbußen führen wird.

Deshalb hat die Bundesregierung weitere finanzielle Wirtschaftshilfen für die von Zwangsschließungen betroffenen Unternehmen und Solo- Selbständigen sowie eine weitere Verlängerung der Überbrückungshilfen beschlossen.

Die wichtigsten Maßnahmen und Regelungen, insb zur außerordentlichen Wirtschaftshilfe, der sog. "November-Hilfe", der geplanten "Dezember-Hilfe" sowie der Überbrückungshilfe III. die bis Ende Juni 2021 verlängert wurde, finden Sie wie gewohnt unter den angegeben Links, unter denen Sie ständig die aktuellsten Regelungen finden.

Sollten Sie weitere Fragen haben, steht Ihnen die Wirtschaftsförderung der Stadt Worms gerne jederzeit zur Verfügung.

Bleiben Sie gesund!!

Hilfe für Industrie, Gewerbe, Unternehmen, KMU & Veranstalter

Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus zu Quarantänemaßnahmen, Umgang mit Verdachtsfällen , etc. :
Telefon: 030 346465100
Montag bis Donnerstag, 8 bis 18 Uhr
Freitag, 8 bis 12 Uhr

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus:
Telefon: 030 12002-1031 / -1032 
Mo– Fr 9:00 bis 17:00 Uhr (Hinweis: Dort gehen derzeit viele Anrufe ein, so dass bei Wartezeiten um Geduld und Verständnis geben wird)

Grafik: Schnelle Zuschüsse für jeden Corona-Monat
Grafik: Schnelle Zuschüsse für jeden Corona-Monat

Für die Betriebe, die von den Schließungen auf der Corona-Verordnungen betroffen sind, sind vor allen folgende Wirtschaftshilfen von Interesse:

1. Die sog. „November-Hilfe“:

Diese Hilfe kann von Unternehmen aller Größen, Vereine und Einrichtungen, Solo-Selbständige und Freiberufler im Haupterwerb beantragt werden, deren Betrieb zur Bewältigung der Pandemie zeitweise geschlossen war.

ACHTUNG:

  • Der Antrag kann nur in der Zeit vom 25.11.2020 bis zum 31.01.2021 gestellt werden!
  • Der Antrag kann ausschließlich über Steuerberater, Wirtschaftsprüfer, vereidigte Buchprüfer oder Rechtsanwälte gestellt werden.
  • Ausnahme: Solo-Selbständige, sofern sie bisher noch keinen Antrag auf Überbrückungshilfe gestellt haben. Diese können mit dem Direktantrag im eigenen Namen (ohne prüfenden Dritten) bis zu 5.000 Euro beantragen. Voraussetzung für die Anmeldung ist ein ELSTER-Zertifikat mit entsprechender ID .
  • Antragsstellung erfolgt vollelektronisch über die Plattform: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de
  • Um Missbrauch vorzubeugen, sind Maßnahmen zur Sicherstellung der Identität des Antragstellers vorgesehen. So ist für die Authentifizierung im Direktantrag insbesondere ein ELSTER-Zertifikat zwingend erforderlich.


2. Geplante „Dezember-Hilfe“, für die Betriebsschließungen im Dezember 2020.

Für die geplante "Dezember-Hilfe" werden die gleichen Voraussetzungen wie bei der "November-Hilfe" gelten. Indirekt und mittelbar betroffene Unternehmen erhalten entsprechend den Regelungen der Novemberhilfe erneut Zuschüsse von bis zu 75 Prozent des Umsatzes aus Dezember 2019 anteilig für die Anzahl an Tagen der Schließung im Dezember 2020.

Eine Antragsstellung wird aktuell vorbereitet. Diese wird ebenfalls über die IT-Plattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de erfolgen können.


3. Überbrückungshilfe II + III:

Die Überbrückungshilfe II + III unterstützt Unternehmen, Soloselbstständige sowie Freiberuflerinnen und Freiberufler, die besonders stark von der Corona-Krise betroffen sind. Dabei handelt es sich um Zuschüsse, die nicht zurückgezahlt werden müssen.

Die Überbrückungshilfe II läuft derzeit noch bis zum 31. Dezember 2020. Anträge hierfür können rückwirkend bis 31. Januar 2021 gestellt werden.

Das Programm wird nun als Überbrückungshilfe III bis Ende Juni 2021 verlängert und deutlich erweitert.

Die Beantragung erfolgt über die Homepage: https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html


Weitere Informationen zu diesen genannten Wirtschaftshilfsprogrammen finden Sie für Rheinland- Pfalz hier

Für die Beantragung siehe: https://isb.rlp.de/corona.html#tab7858-1

Stabsstelle Unternehmenshilfe Corona des Wirtschaftsministeriums Rheinland-Pfalz

Telefon: 06131-16-5110
E-Mail: unternehmenshilfe-corona@mwvlw.rlp de
Weitere Informationen sowie unter: https://mwvlw.rlp.de/de/themen/corona/


Finanzielle Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen, Informationen der Investitions- und Strukturbank Rheinland-Pfalz:
https://isb.rlp.de/corona.html

ISB- Antrag Novemberhilfe: https://isb.rlp.de/corona.html#tab7858-1

ISB- Info Überbrückungshilfe II: https://isb.rlp.de/corona.html#tab7858-2

Weitere Informationen und Beantragung über die Homepage: www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de


Beantragung von Kurzarbeitergeld:

Die Corona-Sonderregelungen zur Kurzarbeit wurden bis Ende 2021 verlängert. Das geplante Gesetz und die zugehörigen Rechtsverordnungen sollen zum 01.01.2021 in Kraft treten.

Geplant ist, dass die Bezugsdauer für das Kurzarbeitergeld für Betriebe, die mit der Kurzarbeit bis zum 31. Dezember 2020 begonnen haben, auf bis zu 24 Monate verlängert (längstens bis zum 31. Dezember 2021)wird. Die Zugangserleichterungen (Mindesterfordernisse) und die Regelungen für das erhöhte Kurzarbeitergeld werden ebenfalls bis Ende 2021 verlängert, falls der Anspruch auf Kurzarbeitergeld bis zum 31. März 2021 entstanden ist.

Eine Änderung gibt es bei der Hinzuverdienstregelung. Die Anrechnungsfreiheit des Entgelts aus einer während der Kurzarbeit aufgenommenen Tätigkeit beschränkt sich ab dem 1. Januar 2021 nur noch auf geringfügig entlohnte Beschäftigung (Minijobs) und gilt bis zum 31. Dezember 2021.

Weitere Informationen zum Kurzarbeitergeld: https://www.leipzig.ihk.de/corona/hilfen-fuer-unternehmen/#c14565

Zuständig ist die örtliche Arbeitsagentur.
Unternehmerhotline der Bundesagentur:
Telefon: 0800 45555 20
Per Mail: Mainz.Arbeitgeber@arbeitsagentur.de
(Betriebe sollten Namen, Telefonnummer und Erreichbarkeitszeiten -gerne auch
zu Randzeiten- hinterlegen.)

INFOBLATT Kurzarbeitergeld

Branchenspezifische Informationen

Industrie, Handel und Dienstleistungen:

www.dihk.de; Informationen des Deutschen Industrie- und Handelskammertags und deren FAQ

www.rheinhessen.ihk24.de/servicemarken/corona
Allgemeine Informationen der IHK für Rheinhessen zu Corona für alle Branchen

www.rheinhessen.ihk24.de/erreichbarkeit-der-ihk-fuer-rheinhessen
Informationen der IHK für Rheinhessen zum 2. Lockdown ab 02.11.2020 und u.a. zur Beantragung von Außenwirtschaftsdokumenten

www.bghw.de
Berufsgenossenschaft Handel und Warenlogistik: Aushänge für Kassen und Bedientheke


Handwerk:

www.hwk.de/coronavirus
Allgemeine Informationen der Handwerkskammer für Rheinhessen

www.zdh.de/themen-a-z/coronavirus
Hinweise des Zentralverbands des deutschen Handwerks


Tourismus, Hotels, Gaststätten:

https://corona-navigator.de
Corona-Navigator des Kompetenzzentrums Tourismus des Bundes

www.deutschertourismusverband.de/service/coronavirus
Informationen für Gastgeber des Deutschen Tourismusverbands

https://rlp.tourismusnetzwerk.info/corona/
Nachrichten und Informationen des Tourimusnetzwerks Rheinland-Pfalz

www.dehoga-bundesverband.de
Informationen des DEHOGA-Bundesverbands


Eine Übersicht aller Angebote finden Sie auch hier:

https://www.durchblick-macher.de/

Information für Unternehmer in verschiedenen Sprachen:

auf der Homepage des BMWI 

Lieferservice Wormser Unternehmen

  • Gastronomiebetriebe sowie Bars, Clubs, Diskotheken, Kneipen und ähnliche Einrichtungen werden geschlossen. Davon ausgenommen ist die Lieferung und Abholung mitnahmefähiger Speisen für den Verzehr zu Hause sowie der Betrieb von Kantinen.

  • Übernachtungsangebote im Inland dürfen nur noch für notwendige und ausdrücklich nicht touristische Zwecke zur Verfügung gestellt werden.

Für die von den temporären Schließungen betroffenen Betriebe wird der Bund eine außerordentliche Wirtschaftshilfe gewähren, um sie für finanzielle Ausfälle zu entschädigen. Weitere Informationen zu der finanziellen Entschädigung sowie zu den Überbrückungshilfen finden Sie hier und hier

Hilfen für Kultur & Veranstalter

Covid-19 hat massive Auswirkungen auf die Lebenssituation von Künstlerinnen und Künstlern sowie auf Spielstätten. Die gute Nachricht ist, dass Kommunen, Länder und Bund um die Situation der Selbstständigen wissen und um Unterstützung bemüht sind. Darüber hinaus hat die Stadt Worms ihre Fördermaßnahmen nun ausgeweitet.

Die Kulturkoordination steht bei Fragen jederzeit zur Verfügung und hilft bei der Bereitstellung von Informationen sowie Beratung und Hilfestellungen.

Fortführung der Spendenaktion

Die Spendenaktion für Wormser Kulturschaffende wird fortgeführt. Ende Februar 2021 wird ein neues Antragsverfahren aufgesetzt, um diese Spenden an die Kulturtreibenden verteilen zu können.

Die Kontodaten:

Bei der Sparkasse Worms-Alzey-Ried:
IBAN: DE72 5535 0010 0000 0002 90, Swift/BIG: MALADE51WOR

oder

bei der Volksbank Alzey-Worms e.G.:
IBAN: DE45 5509 1200 0000 0227 05, Swift/BIG: GENODE61AZY

Bitte als Betreff: Spendenaktion Wormser Kulturakteure// Kulturkoordination


Winter. Kultur. Support! Auftritte bei Karantena.tv

In den Monaten Januar und Februar 2021 erhalten die Kulturschaffenden die Möglichkeit, Live und Online aufzutreten. Gemeinsam mit Karatena.tv hat die Kulturkoordination für 6-8 Wochen jeweils einen wöchentlichen Konzertslot geschaffen, der für die Wormser Kultur vorgesehen ist und bei dem die Auftretenden auch eine entsprechende Vergütung erhalten werden.

Bein Interesse an einem Auftritt im schicken Studio von Medienpark Vision und karantena.tv bittet die Kulturkoordination um Kontaktaufnahme.


Förderung der Kulturwirtschaft / Gutscheine für c/o buero am Lutherplatz

Auf Initiative der städtischen Wirtschaftsförderung (wfg) und in enger Kooperation mit der städtischen Kulturkoordination werden die Fördermaßnahmen für die Kulturwirtschaft ausgeweitet. Ab sofort werden Vereinen, Künstlern und Kulturschaffenden 30 Gutscheine für eine kostenfreie Arbeitsplatznutzung im Wormser Coworking Space „co/buero Worms“ am Lutherplatz für die Dauer eines Monats zur Verfügung gestellt.


Die Inanspruchnahme der Gutscheine ist daher nur an wenige Bedingungen geknüpft:

  • Berechtigte sind Künstlerinnen und Künstler, Vereine und Initiativen in der freien Kulturszene sowie Kulturschaffende und Akteure der Kulturwirtschaft, die von Einnahmeausfällen durch die Pandemie betroffen sind.
  • Pro Institution bzw. Person kann maximal ein Gutschein in Anspruch genommen werden.
  • Die Gutscheine gelten jeweils für einen vollen Kalendermonat und haben eine Gültigkeit bis Juli 2022.

Die Bewerbung erfolgt direkt bei der Kulturkoordination, die über die Vergabe entscheidet. Da die Gutscheine limitiert sind, erfolgt die Vergabe nach Eingangsdatum der Bewerbung und nur solange der Vorrat reicht.

Kontakt

Kulturkoordination

Aktuelle Rechtsverordnungen

Aktuelle Rechtsverordnungen des Landes      Hygienekonzepte des Landes

Für die von den temporären Schließungen erfassten Unternehmen, Betriebe, Selbständigen, Vereine und Einrichtungen wird der Bund eine außerordentliche Wirtschaftshilfe gewähren, um sie für finanzielle Ausfälle zu entschädigen. Der Erstattungsbetrag beträgt 75 Prozent des entsprechenden Umsatzes des Vorjahresmonats für Unternehmen bis 50 Mitarbeiter, womit die Fixkosten des Unternehmens pauschaliert werden.

Weitere Informationen unter https://corona.rlp.de/de/aktuelles/corona-regeln-im-ueberblick/

Nach wie vor werden Verstöße mit Bußgeldern geahndet (siehe §23 CoBeLVO).

Auslegungshinweise für die Bemessung der Geldbuße nach § 23 der 12. Corona-Bekämpfungsverordnung

(Quelle: https://corona.rlp.de)

Gemeinsam durch schwierige Zeiten

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps). Diese helfen uns, unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.